30
Jul 15

Wir wären dann fertig

Oh, ein kleines Video haben wir auch noch gefunden:

Was war das wieder für ein geiles Kult!
Mittlerweile sind zwar die meisten Spuren auf dem Gelände verschwunden, aber in unseren Köpfen ist es irgendwie immer noch da.

Was für die Besucher drei Tage Spaß und Unterhaltung ist, ist für alle Organisatoren eine Woche anstrengende Arbeit. Der Aufbau vor Ort startet bereits am Mittwoch vor dem Kult, ab dann übernehmen wir kurzerhand das Schulgelände. Aufbau bedeutet dabei nicht nur körperliche Arbeit - irgendwie muss ja auch geplant werden, was wann wohin kommt und ab wann bereit steht.

Schneller als Einigen lieb ist, ist es schon Freitag 16 Uhr und das Kulturspektakel 2015 wird eröffnet. Die meisten Buden und Bühnen sind startklar, bei machen wird jetzt noch hektisch an der Dekoration und am Angebot geschraubt. Was folgt, sind drei Tage Kulturspektakel vom Feinsten. Knapp 200 Helfer halten alles am Laufen, die Besucher strömen und haben gute Laune, gerüchteweise hört man von einem neuen Rekord beim Bierverkauf. Sogar das Wetter lässt sich mitreißen und vergisst bis Sonntag Abend, dass es eigentlich regnen wollte.

Kaum dass die letzten Töne von unserem Headliner Otto Normal verklungen sind, beginnen wir, all das wieder runterzureißen. Das ist zwar vielen Besuchern ein Dorn im Auge, aber leider notwendig, schließlich soll auf dem Gelände und in manchen Räumen, die wir belegen, am nächsten Morgen wieder regulärer Schulbetrieb herrschen können. Und dann gilt es, den ganzen Groß- und Kleinkram, der das Kult zum Kult macht, wieder abzubauen, zu sortieren, wegzufahren oder einzulagern. Damit ist man schon mal drei weitere Tage beschäftigt.

...Und warum tun wir uns das jedes Jahr auf's neue an? Weil wir es können! Und weil es am Ende des Tages halt immernoch verdammt viel Spaß macht zu sehen, wie ein Jahr Planung zu einem so erfolgreichen Spektakel führt - dem Kult eben. Und wer sich jetzt denkt "Hey, so ein Erfolgserlebnis will ich auch" oder "Ich habe DIE Idee, die dem Kult dieses Jahr gefehlt hat": Macht doch einfach mit! Nach dem Kult ist vor dem Kult, in einem Jahr ist wieder alles gleich, alles anders. Schreibt uns eine Mail, kommt zur Jahreshauptversammlung in fünf Monaten oder zur Auftaktsitzung im Januar, wir informieren euch rechtzeitig hier auf der Website und bei Facebook.