Pardon Ms. Arden

So 20:30
Kleine Bühne 2017

Manche sagen, Gitarrenmusik sei „Out“. Das sagen zumindest einige der Leute, die denken, dass sie sagen, was „In“ ist. Ein Blick auf den Werdegang der Indie-Rocker Pardon Ms. Arden aber stellt diese Theorie dann doch etwas in Frage. Denn das Quartett aus München hat sich in den vergangenen Jahren eine große Fanbase in ganz Europa erspielt.

Headliner-Konzerte in Deutschland, Österreich, Italien und Großbritannien, einen Song auf MTV, Support-Tourneen für Acts wie The Rifles, The Courteeners und Grouplove, Festival-Shows beim Frequency Festival in Österreich oder dem Sziget-Festival in Budapest – mit ihren eingängigen Songs, irgendwo zwischen den Hymnen von Oasis und dem Spirit der College-Punkrock-Gemeinde, und ihren euphorisch-schweißtreibenden Live-Shows hat sich die Band den Ruf eingehandelt, eine der „größten Indie-Hoffnungen der Republik“ zu sein – so hat es jedenfalls eine nicht ganz unbekannte Deutsche Tageszeitung formuliert, die auch mal ganz gerne sagt, was „In“ und was „Out“ ist.

2017 melden sich Pardon Ms. Arden eindrucksvoll zurück: Ihre Single „Indiscreet Romance“ stürmte in die Top Ten der deutschen Campus-Charts, die neue EP Ambitions stellt gewissermaßen die Essenz des Sounds von Pardon Ms. Arden dar: Punkiger Indie-Rock, der die Lücke zwischen Britpop und College-Punk schließt - und damit so zeitlos mitreißend ist, dass es eigentlich egal ist, ob Gitarrenmusik jetzt gerade „In“ oder „Out“ ist.